Lecker Filme aus der Gastro Szene

Gastro Check / Ristorante "Da Vinci" /

Das „da Vinci“ ist ja ein alter Hase in der hiesigen Gastroszene. Ein junges Küchenteam und die neue Geschäftsführung wollen dem „da Vinci“ nun neuen Glanz verleihen.

Ein Highlight im Angebot des „da Vinci“ soll das Themenmenü werden, welches jeden ersten Mittwoch im Monat angeboten wird.

Diesmal steht Italien auf dem Zettel, da sind wir natürlich dabei. Schnell reserviert und schon stehen wir auf der freundlichen Terrasse des Restaurants. Leider spielt das Wetter nicht mit, doch unser Platz am großen Fenster mit Blick auf den Kaiser-Otto-Platz entschädigt für entgangene Sonnenstrahlen.

Beim aufmerksamen Kellner ordern wir eine Flasche Wasser ( Wein ist ja im Angebot enthalten) und ergreifen erwartungsvoll die Menükarte. Oh ha!!! 4 Gänge mit je 3 Gerichten, den gerade gereichten Gruß aus der Küche (Tomatenbutter mit getrockneten Tomatenstücken, Olivencreme und Brot) nicht mit gerechnet.

Und los geht’s. Es wird ein Brezza Bianco gereicht, kühl temperiert, frisch und leicht mit Noten von gelben Früchten, geht in Ordnung. Im ersten Gang versammeln sich (in angenehm kleinen Portionen) Lachstatar, eine Lasagne vom Vitello und ein Häppchen Kaninchenrücken auf Linsensalat. Mein Favorit ist eindeutig der Kaninchenrücken, zart und saftig, klasse. Meine Begleiterin hatte wohl keinen Favoriten...Teller leer.

Nach einer angemessenen Pause wehte es einen Summertime Rose Côtes de Provence auf unseren Tisch. Nun ja. Dann weiter im Menü. Gereicht werden, Tagliolini mit Edelpilzen, Ravioli mit Flusskrebsen und Zanderfilet auf Selleripüree. Hervorzuheben sind hier die Ravioli mit den Flusskrebsen, wirklich tolle Kombi. Kein Einspruch meiner Begleiterin.

Der Wein zum 3.Gang ist ein roter Nero d ´Avola von Brancioforti aus Sizilien. Er präsentiert sich in einem rubinroten Kleid und hat einen ausgewogenen, warmen Geschmack. Lecker, lecker. Ach so, Essen gibt es auch. Kalbsschnitzel auf Spargel mit Sauce Hollandaise, Entenbrust auf Ratatouille mit Karrotensaltimbocca und eine Scampiroulade mit getrüffeltem Kartoffelpüree in Rotweinsoße. Diese Scampiroulade ist der Hammer, doch hör ich da den Einspruch meiner Begleiterin? "Scampiroulade geht gar nicht", sagt sie. Sie schwört auf das Kalbsschnitzel mit Spargel. Nun gut, jedem das Seine. Gibt ja genug, für mich wird noch einmal der Nero d ´Avola nachgefüllt, sehr gut Jungs.

Meinen Cocktail zum Dessert, reiche ich meiner Begleiterin weiter, die Expertin sagt: „Super lecker“. Farbenfroh präsentieren sich Creme Brulee, Erdbeer Tiramisu und ein Holunder Espuma. Zum Schluß nochmal eine Überraschung, die oft tot karamellisierte Süßspeise, ist hier der Hit. Eine Creme Brulee, wie sie sein soll. Fluffig, locker, lecker. Wohlwollendes Nicken von gegenüber.

Zum Espresso gibt es dann die Rechnung. 32,50 € pro Person für das Menü mit den begleitenden Weinen. Super, ein klasse Angebot. Wir verabschieden uns beim freundlichem Service, auch der Chef bekommt ein Lob und wir versprechen beim nächsten Themenabend wieder dabei zu sein.
an / essen-steele.de

Gastro Check: Mocca / Kaiser-Otto-Platz 12 /



Mocca, eine Einladung zum chilligen Verweilen, und wenn dann der kleine Hunger kommt, ist das prima, denn im Mocca lässt sich nicht nur gut Kaffee trinken, sondern auch genüsslich speisen.

Aus der offenen Küche bestellen wir vorab die große warme Tapas Platte (10,90€). Lecker gegrillte fleischige Auberginen, Zucchinis, gefüllte Paprika und kross gebratene Tintenfischringe. Geht schon mal gut los. Der kleine Hunger meckert noch, also ran an die Pasta in cremiger Curry-Sahnesoße (8,30€). Milder Curry Geschmack, der Begleitung schmeckt´s. Ich entscheide mich gegen die verschiedenen Baguette und Salat Angebote, auch Schnitzel soll´s nicht sein, sondern bestelle bei der freundlichen Servicekraft die Ofenkartoffel mit Putenstreifen und Zaziki (5,90€). Lecker, lecker, das Zaziki ist der Hammer. Das hat sich Inhaber Angelo Vavvas bestimmt von seinen Eltern aus dem Restaurant Bacchus abgeschaut. Gut so.

Zum Dessert noch einen Bananen Pfannkuchen (3,50€) oder einen Creppe mit Schokoladensauce (2,90€)? Ne, war doch nur der kleine Hunger, also noch einen Espresso (2,10€) und gut is.

Gut ist auch das Innenleben vom Mocca. Modernes, frisches Interieur, mit großen Außenfenstern zum Kaiser-Otto-Platz mit der riesigen Außenterrasse.

Mocca, ein belebendes Element in der Steeler Gastro Szene. Täglich 09-21h,
an / essen-steele.de & Smartphone App Essen.Steele

Mocca:
Kaffee (2,10), Cappucchino (2,20), Bier 0,25l (2,10), Cocktails (ab 6,80), Wein 0,2 (ab 2,90)
Belegtes Brötchen (2,30), Frühstück (ab 5,50), Baguettes (ab 4,40), Salate (ab 7,00)
Pasta (ab 7,50), Putengeschnezeltes mit Reis und Currysauce (10,30), Schnitzel mit Pfeffersauce (9,50)
Crêpe (ab 2,90). Pfannkuchen 3,50, Kuchen 2,90

So kocht Steele: Stefan Kutzner /

Stefan Kutzer zeigt uns sein Rezept des Herzens. Möchten auch Sie ihr Lieblingsrezept veröffentlichen? Kein Problem, schicken Sie uns ihr Rezept an info@essen-steele.de

Gänseleber auf einem Salat von Apfel, Lauch, Trauben und Kirschtomaten.

Zutaten für 4 Personen:
300g Gänseleber, 2 Äpfel, 100g Trauben (ohne Kern), 1/2 Stange Lauch, 8 Kirschtomaten, 20g Butter, Salz, Pfeffer und Rapsöl für die Pfanne.

Die Gänseleber parieren (Haut und Sehnen entfernen), auf 75g portionieren und in Mehl walzen. Die Äpfel vierteln, vom Kerngehäuse befreien und in Spalten schneiden. Den Lauch säubern, dann dritteln und in Streifen schneiden. Trauben und Kirschtomaten nur putzen, nicht schneiden. In kleinen Stücken portionieren.

Das Rapsöl in die heiße Pfanne geben, die Gänseleber hinzugeben und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Apfel, Lauch, Trauben und Kirschtomaten hinzugeben. Die Leber nach 2 Minuten drehen, erneut 2 Minuten braten lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Butter hinzugeben und einmal gut durchrühren

Entenbrust auf Rucolapüree und Rotweinsoße

Zutaten für 4 Personen:
1 kg Entenbrust (weiblich), 350g Kartoffeln, 100g Milch, 50g Butter, 1 rote Zwiebel, 100g Rucola, 1 Flasche Rotwein, Salz, Pfeffer, Zuckerwasser, Speisestärke (1 Teil Wasser, 2 Teile Mondamin)

Die Entenbrust einschneiden und ohne Öl, bei schwacher Hitze auf derHautseite kross anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Dann drehen und aus der Pfanne nehmen. Die Hautseite mit Salz und Pfeffer würzen und bei 180 Grad für 15min in den Backofen geben. (Mit Thermofühler bis 63 Grad Kerntemperatur).

Kartoffeln schälen, schneiden und in Salzwasser kochen. Wenn sie gar sind, abschütten. Die Milch mit der Butter aufkochen und anschließend die Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in die Milch geben und mit einem Schneebesen verrühren, Salz und Pfeffer zum Abschmecken. Rucola hinzugeben

Für die Rotweinsoße die rote Zwiebel schälen, in feine Würfel schneiden und mit Butter glasig anschwitzen. Mit dem Zucker karamellisieren und mit der halben Flasche Rotwein ablöschen. Das Ganze einkochen lassen, bis nur noch 1/4 Soße vorhanden ist und den restlichen Rotwein hinzugeben, erneut einkochen lassen bis 1/4 der Soße übrig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Mondamin abbinden

Schokoladen Gnocchi auf Waldbeeren Kompott

Zutaten für 4 Personen:
300g Milch, 150g Butter, 300g Mehl (Mit den Zutaten einen Brandteig herstellen), 5TL Kakaopulver, 4TL Zucker, 5 Eier, 1 EL Magerquark

Die Zutaten alle auf einmal in den Brandteig geben und verrühren. Aus dem warmen Teig mit Speisestärke Gnocchi drehen und direkt in siedendem Zuckerwasser ziehen lassen. Sobald die Gnocchis an die Oberfläche steigen noch 2 Minuten ziehen lassen. Aus dem Wasser nehmen und auf einem Blech abkühlen lassen. Zum Servieren die Gnocchis in Butter mit Zimt und Zucker schwenken.

Beeren-Mix Kompott
150g Zucker karamelissieren lassen und mit Rotwein ablöschen. Zimt und den Saft einer Zitrone hinzugeben. Den Rotwein solange kochen lassen bis sich der Karamell vom Topfboden gelöscht hat. Den Rotwein mit angerührter Speisestärke abziehen und den Tiefkühl Beeren-Mix (1kg) zufügen. Vom Herd nehmen und mit einem Schuss Rum vollenden.

Viel Spaß beim Nachkochen. Natürlich können Sie die Gerichte auch im Ristorante da Vinci genießen. Als Weintipp empfehlen wir einen Regeali aus Sizilien und einen Balbio aus der Toskana

(Stadtportal Essen Steele / www.essen-steele.de / Smartphone App Essen.Steele)
Bilder: js / Stadtportal Essen Steele